Bei diesen Themen möchte ich Sie unterstützen: 

  • Beschwerden rund um die Menstruation 
  • Prämenstruelles Syndrom (PMS)
  • Begleitung in den Wechseljahren
  • Fragen rund um die Sexualität
  • Zysten, Myome, Polyzystisches Ovarialsyndrom (PCO)
  • Osteopenie und Osteoporose

Ein unerfüllter Kinderwunsch kann eine enorme Belastung für Paare darstellen und besonders Frauen sehr unter Druck setzen. Vor allem dann, wenn „die biologische Uhr zu ticken beginnt“ und das Ende der fruchtbaren Zeit naht. Die guten Ratschläge von Freunden wie „einfach loslassen und abwarten“ sind da meist wenig hilfreich.

Leistungsabfall, chronische Erschöpfung und Abgeschlagenheit, depressive Verstimmungen in den verschiedensten Ausprägungen bis hin zum Burnout-Syndrom gehören zu den häufigsten Beschwerden, mit denen Patientinnen und Patienten in meine Praxis kommen. 

Herzrasen, Ängste, Beklemmungsgefühle, Haarausfall, unerklärliche Gewichtszu- oder –abnahme, Schlafstörungen, übermäßiges Schwitzen, ständiges Frieren, prämenstruelle Befindlichkeitsstörungen – die Liste der Beschwerden, an denen die Schilddrüse mit beteiligt sein kann, ließe sich noch sehr lange fortsetzen. 

Wie unsere Haut, unsere Blutkörperchen und alle anderen Zellen erneuern sich auch unsere Haare in bestimmten Abständen. Alte Haare fallen aus und neue wachsen nach. Das ist absolut normal und entspricht dem natürlichen Kreislauf.
Von Haarausfall spricht man erst, wenn man über längere Zeit mehr als 100 Haare täglich verliert. So die Definition.

Qualität versus Quantität 

Sicherlich die beste und erfolgversprechendste Art des Anti-Aging (oder besser Well-Aging) ist eine möglichst frühzeitige ganzheitliche Gesundheitsvorsorge. Anti-Aging ist in erster Linie Präventionsmedizin! Ziel sollte sein, gesund und vital alt zu werden! Wobei es aus meiner Sicht in erster Linie um gute Lebensqualität und erst in zweiter Linie um das Erreichen eines hohen Lebensalters geht. Der ganzheitliche Ansatz zielt nicht darauf ab möglichst alt werden, sondern möglichst spät alt werden.

Das biographische Alter, also das Alter in Jahren entspricht häufig nicht dem biologischen Alter. Letzteres bezeichnet den Zustand des Körpers und des Geistes, der normalerweise dem Lebensalter in Jahren ungefähr entspricht.